Nadika Lechner – Junior Digital Marketing Manager & Studentin –

Unser Q&A Format mit Fragen zu Learnings aus der Krise und momentanen Best Practices. Jetzt kostenfrei für die IMD2021 anmelden und Beiträge von Topspeakern aus der Branche miterleben und mehr Fachinterviews freischalten. IMD2020  SpeakerBrands (Auszug):

Covid-19 Learnings & Best Practices

0

Hier unser Interview mit Nadika zu aktuellen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie.


IMD: Bitte stell Dich für die, die Dich nicht kennen, kurz vor. Wer bist Du, was machst Du bzw Ihr?ax

Guten Tag. Mein Name ist Nadika Lechner, ich bin als Jr. Digital Marketing Manager tätig. Unsere Kunde sind IT-Unternehmen in Deutschland, in dessen Namen wir B2B-Multi-Channel Lead Kampagnen durchführen. Ich beschäftige mich hier mit der Konzeption, Umsetzung und Monitoring. Durch verschiedenste Ansätze von In- und Outbound Aktivitäten, Automatisierung und einem kanalübergreifendes Tracking ist unser Ziel, Nachfrage zu generieren und den “Need” nach BANT-Kriterien (Budget, Authority, Need, Time) zu bestimmen. Bei Lösungen, die einen großen Erklärungsbedarf haben ist das besonders herausfordernd, anspruchsvoll und gleichzeitig schön, wenn am Ende des Tages die Ergebnisse stimmen.


IMD: Alles klar. Was waren Deine/Eure Erfahrungen in den letzten Monaten? Was hat sich durch Corona verändert?

Generell erkennen wir bei anderen, aber auch bei uns, eine gewisse Zurückhaltung bei Langzeit-Investionen.
Wir sehen, dass immer mehr Unternehmen, besonders wenn es um die IT geht, vermehrt auf Pay-per-Use IT-Bereitstellungsmodelle setzten. Das sind Lösungen, wo ich als Verbraucher nur zahle, was ich tatsächlich genutzt habe. Damit einhergehend, zeichnet sich ein Wechsel weg von Investitionskosten hin zu höheren operativen Kosten ab. Von diesen Lösungen profitieren Unternehmen, die im Wachstum inbegriffen sind oder jene, die mit saisonabhängigen Peaks konfrontiert wird.


IMD: Frage 3: Was sind Deine größten Learnings aus dieser Zeit? Hast Du Tipps für unser Publikum?

Das ist alles nicht neu, was ich sage 😉 Für uns ist eine differenzierte Markenführung das A und O. Eine, die KundInnen genau da abholt, wo sie mit Herausforderungen konfrontiert sind und Ihnen die Möglichkeit gibt, jederzeit schnell mit uns in Kontakt zu treten. Dabei ist Vertrauen das oberste Gebot und Ehrlichkeit, die Währung. Um das zu erreichen, braucht es Kontinuität entlang aller Kontaktpunkte. In Krisenzeiten Vertriebs- und Marketinggelder zu reduzieren, ist meiner Meinung genau der falsche Ansatz. Wer an sich und sein Unternehmen glaubt, hat die Verantwortung, das auch mit Präsenz zu zeigen.

Verändert haben sich bei uns die Schwerpunkte des “Marketing-Mix”. Wir setzen vermehrt auf Online-Webinars, Case Studies und E-Books, um einen Vertrauensvorschuss (Prinzip der Reziprozität) zu erhalten und uns klar als ExpertInnen zu positionieren. Dabei ist natürlich Content King. Eine Renaissance hat das Telemarketing erlebt.

Als Brandbeschleuniger hat Covid-19 bei Unternehmen fungiert, die ihre Digitalisierungsagenda stiefmütterlich behandelt haben. Diese Unternehmen lernen jedoch jetzt umso schneller.

Gleichgeblieben ist, dass Menschen nicht immer rational handeln und ehrliche sowie aufrichtige Beziehungen am Ende des Tages gewichten.

 

0