Evelyn Kofler – Geschäftsführerin – KOMAKO

Unser Q&A Format mit Fragen zu Learnings aus der Krise und momentanen Best Practices. Jetzt kostenfrei für die IMD2021 anmelden und Beiträge von Topspeakern aus der Branche miterleben und mehr Fachinterviews freischalten. IMD2020  SpeakerBrands (Auszug):

Covid-19 Learnings & Best Practices

Hier unser Interview mit Evelyn zu aktuellen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie.


IMD: Bitte stell Dich für die, die Dich nicht kennen, kurz vor. Wer bist Du, was machst Du bzw Ihr?

Mit Kofler Marketing und Kommunikation biete ich eine grosse Palette an Marketing Dienstleistungen, von der Beratung im strategischen Bereich, operativen Jahresplänen bis hin zu alltäglichen Marketingdienstleistungen an. Dies ist von Drucksachen, Grafik, Foto bis hin zu knackigem Content für Social Media. Mit knapp 20 Jahren Erfahrung auf Agentur- und Kundenseite kann ich optimal auf die Kundenbedürfnisse eingehen.


IMD: Alles klar. Was waren Deine/Eure Erfahrungen in den letzten Monaten? Was hat sich durch Corona verändert?

Während der Pandemie ist vieles einfacher geworden im digitalen Bereich. Die Menschen haben sich der digitalen Transformation mehr geöffnet und viele Firmen, welche bis dato konservativ unterwegs waren, mussten aufgrund der Lage mitziehen. Das beziehe ich nicht nur aufs Homeoffice! Dadurch, dass alle Messen abgesagt wurden, entstanden tolle Plattformen und eine gewaltige Anzahl von Webinaren, welch einen grossen Mehrwert bieten. Im Bereich Videokonferenzen gab es gewaltige technologische Sprünge. Die Kehrseite: Die ungleiche Wissensverteilung in der Bevölkerung, teilweise unterstützt durch die Medien, hat dazu geführt, dass auf diversen Plattformen agressive Diskussionen geführt wurden. Hier hätte ich mir mehr Menschlichkeit, ein besseres Miteinander gewünscht.


IMD: Frage 3: Was sind Deine größten Learnings aus dieser Zeit? Hast Du Tipps für unser Publikum?

Corona akzeptieren und damit umgehen – das Beste daraus machen. Mindsetting ist hier das A und O! Das bedeutet konkret, falls man Content mit Corona erstellt, dass man diesen positiv darstellt.

Bei der Contenterstellung, vor allem im Zusammenhang mit Menschen, ist es schwieriger geworden, attraktive Fotos zu machen. Bei Fotos mit Menschen muss man unbedingt darauf achten, dass der Abstand und das Schutzkonzept ersichtlich ist, da dies ansonsten schnell Shitstorms und entsprechende Negativpropaganda mit sich zieht.