Moritz Meister – Head of Marketing – Socialwave GmbH im Interview zu den Inbound Marketing Days

Unser Q&A Format mit Fragen zu Learnings aus der Krise und momentanen Best Practices. Jetzt kostenfrei für die IMD2021 anmelden und Beiträge von Topspeakern aus der Branche miterleben und mehr Fachinterviews freischalten. IMD2020  SpeakerBrands (Auszug):

Covid-19 Learnings & Best Practices

Hier nun unser Interview mit Moritz Meister von Socialwave GmbH
Wir haben mit Moritz Meister von Socialwave GmbH gesprochen über seine aktuellen Erfahrungen zur Corona-Pandemie.


IMD: Bitte stell Dich für die, die nicht kennen, kurz vor. Wer bist Du, was machst Du bzw Ihr?

Ich bin Moritz, 26 Jahre alt und kümmere mich seit 3 Jahren darum, das Marketing bei Socialwave voranzutreiben. Als erster Marketingmitarbeiter habe ich die unterschiedlichen Wachstumsphasen von Socialwave mit begleitet, mit gestaltet und mir ein Team aufgebaut.

Wir bieten ein WLAN Marketing Paket für stationäre Geschäftsmodelle an. Mithilfe von Socialwave können so Geschäftskunden (z.B. Gastronomie, Hotellerie, Fitnessstudios, Handel, Ärzte, …) ihren Kunden, Gästen oder Patienten freies und sicheres Internet anbieten und so ihre Zufriedenheit steigern. Unsere Marketing-Tools ermöglichen es, effizientere und kostenlose Werbung zu betreiben. So können automatisiert Bewertungen bei Google und Co. gesammelt werden oder ein Gutschein für den nächsten Besuch an den Mann gebracht werden.


IMD: Alles klar. Was waren Deine/Eure Erfahrungen in den letzten Monaten? Was hat sich durch Corona verändert?

Corona hat unsere Haupt-Zielgruppen wie Gastronomien, Fitnessstudios oder den Tourismus hart getroffen. Auch wir mussten unser Produkt und unsere Dienstleistungen anpassen, um weiter konkurrenzfähig zu sein. Wir sind wieder über dem Vor-Corona-Niveau angekommen, was neue Leads angeht. Wir haben festgestellt, dass die Nachfrage nach digitalen Dienstleistungen und Tools immer weiter zunimmt. Corona hat wahrscheinlich der Wirtschaft den größten Digitalisierungsboost jemals gebracht. Vor allem das Bedürfnis mit den stationären Kunden im Geschäft auch über den Besuch hinaus in Kontakt zu bleiben ist gewachsen.


IMD: Frage 3: Was sind Deine größten Learnings aus dieser Zeit? Hast Du Tipps für unser Publikum?

Wir haben 2 wichtige Maßnahmen getroffen, um weiter konkurrenzfähig zu bleiben und evtl. sogar die Situation zu nutzen, um den Wettbewerb zu überholen:
1) Wir konnten schnell unseren Traffic-Rückgang auf der Webseite eindämmen und wieder auf Vor-Niveau zurückkehren. Aufgrund von reduzierten Budgets mussten wir neue Wege gehen, um neuen Traffic und neue Interessenten zu gewinnen. Ab Mitte März haben wir unseren Zielgruppen wichtige Infos und News zur aktuellen Situation geliefert, wie bspw. Informationen zu Fördermitteln pro Bundesland oder einem tagesaktuellen Corona-Ticker. Das hat uns viel organischen Traffic gebracht, wodurch wir unseren Traffic-Rückgang schnell umkehren konnten.

2) Wir haben produktseitig Anpassungen vorgenommen. In kürzester Zeit hat es unser Entwicklerteam geschafft unser Produkt soweit anzupassen, dass wir fortan auch die Corona-Registrierung kostenlos unserer Zielgruppe zur Verfügung stellen konnten. Das hat selbstverständlich für viel Interesse und positive Resonanz gesorgt.

Zusammenfassend kann man anderen Unternehmen nur dazu raten, schnell und agil auf Probleme und Krisen zu reagieren und neue Wege einzuschlagen, um langfristig und nachhaltig erfolgreich zu sein.

https://social-wave.de/