Martin Babry – Head of Marketing & Growth – Meister

Unser Q&A Format mit Fragen zu Learnings aus der Krise und momentanen Best Practices. Jetzt kostenfrei für die IMD2021 anmelden und Beiträge von Topspeakern aus der Branche miterleben und mehr Fachinterviews freischalten. IMD2020  SpeakerBrands (Auszug):

Covid-19 Learnings & Best Practices

Hier unser Interview mit Martin zu aktuellen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie.

[convertful id=”76662″]


IMD: Bitte stell Dich für die, die Dich nicht kennen, kurz vor. Wer bist Du, was machst Du bzw Ihr?

Mein Name ist Martin Babry, und ich leite seit Mitte 2018 das Marketing & Growth Team bei Meister, der Company hinter der marktführenden online Mind Mapping Software MindMeister und dem intuitivsten Task Management Tool MeisterTask. Insgesamt haben wir mittlerweile knapp 20 Millionen User weltweit, 80 Mitarbeiter in den Standorten Wien, München und Seattle und feilen weiter daran, immer mehr Menschen mit einfach zu bedienender und gut aussehender Software zu erfreuen.


IMD: Alles klar. Was waren Deine/Eure Erfahrungen in den letzten Monaten? Was hat sich durch Corona verändert?

Im Gegensatz zu vielen anderen Firmen waren und sind wir als Anbieter von Online Productivity Software as a Service seit Beginn der Krise natürlich mit einer sehr stark gestiegenen Nachfrage konfrontiert. Viele Firmen und Bildungseinrichtungen, die Digitalisierungsmaßnahmen, wie etwa die Einführung von Aufgabenverwaltungssoftware, aufgeschoben haben, wurden kurzfristig zum handeln gezwungen. Wir haben aber beschlossen, in einer solche Krise nicht tatenlos zuzusehen, sondern umgehend im Frühjahr unsere Business Pläne kostenlos für alle Schulen und Universitäten weltweit anzubieten – ein Angebot das sehr gut angenommen wurde und hoffentlich vielen Bildungseinrichtungen beim Umstieg auf Remote Learning geholfen hat. Im Bezug auf die interne Zusammenarbeit ist die Krise natürlich trotz einer sehr digitalen Kultur ausgesprochen herausfordernd, da wir normalerweise auch sehr auf das soziale Miteinander sowie viel persönlichen Kontakt und regelmäßige gemeinsame Aktivitäten Wert legen.


IMD: Frage 3: Was sind Deine größten Learnings aus dieser Zeit? Hast Du Tipps für unser Publikum?

[convertful id=”75555″]

Es gibt sicherlich keine allgemein gültige Regel, die für jede Firma und jeden Kollegen funktioniert. Wir haben mit hoher Flexibilität reagiert und versucht, so viel wie möglich gerade mit jenen Kollegen zu kommunizieren, die es bevorzugt haben auf "full remote" umzusteigen und so den Team Spirit aufrecht zu erhalten. Von Seiten des Marktes haben wir über eine Umfrage unter deutschen KMUs gelernt, dass zwar einige der angeschafften Software Tools wohl wieder abgeschafft werden, wenn die Pandemie überstanden ist, dass aber die meisten neu angeschafften Tools, wie auch zB. Task Management Software, als nachhaltige und sinnvolle Investition in die Produktivität und Mitarbeiterzufriedenheit gesehen wird. Insofern ist es wenigstens etwas tröstlich zu sehen, dass solchen Krisen auch gewisse langfristig positive Effekte innewohnen.

https://www.meister.co