Marie-Charlotte Matthes – Social Media Managerin – Jobufo GmbH

Unser Q&A Format mit Fragen zu Learnings aus der Krise und momentanen Best Practices. Jetzt kostenfrei für die IMD2021 anmelden und Beiträge von Topspeakern aus der Branche miterleben und mehr Fachinterviews freischalten. IMD2020  SpeakerBrands (Auszug):

Covid-19 Learnings & Best Practices

0

Hier unser Interview mit Marie-Charlotte zu aktuellen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie.


IMD: Bitte stell Dich für die, die Dich nicht kennen, kurz vor. Wer bist Du, was machst Du bzw Ihr?

Ich bin Social Media Managerin bei Jobufo. Wir bieten eine leicht integrierbare Erweiterung für Karriereseiten an, mittels derer Bewerber*innen die Alternative haben, sich per Video, oder Sprachnachricht bewerben. Wir verringern die Abbruchquote durch einen gut geleiteten und mobil optimierten Bewerbungsprozess. So erhalten Unternehmen mehr und vor allem aussagekräftigere Bewerbungen, die direkt in alle gängigen Bewerber-Management-Systeme geleitet und dort bearbeitet werden können.

Mit dem Jobufo Recruiting Assistant reduzieren sich Auswahlprozesse, administrativer Aufwand und die Time-to-hire signifikant.


IMD: Alles klar. Was waren Deine/Eure Erfahrungen in den letzten Monaten? Was hat sich durch Corona verändert?

Für uns als junges Unternehmens ist die Situation in diesem Jahr nicht leicht gewesen. Auch für unseren Geschäftsführer war es ein großer Schritt, das gesamte Team auf Homeoffice umzustellen. Da unsere Infrastruktur entsprechend gut ausgelegt ist, war die Umstellung auf virtuelle Arbeit kein technisches Problem.

Alle Kolleg*innen haben sich großartig auf die neue Situation eingestellt. Wir zeigen uns gegenseitig viel Support und es gibt regelmäßige außerordentliche Meetings und Umfragen von HR und unserem Office Management, bei denen Rückfragen, Sorgen und Bedürfnisse besprochen werden können. Im wöchentlichen Stand-Up Meeting bekommt das gesamte Team außerdem regelmäßig Einblicke in die wirtschaftliche Situation des Unternehmens. So fühlen wir uns gut abgeholt und ausreichend mit Informationen versorgt.

Für unser Produkt war dieses Jahr der absolute Innovationsbeschleuniger. Durch den relativen Stillstand der Wirtschaft über Monate, war an Neukundenakquise erstmal nicht wirklich zu denken. Daher haben wir alle Kräfte gebündelt und ein komplett neues Produkt aus der Taufe gehoben, das wir nun zum November launchen werden. In diesem Relaunch zeigt sich, welche Kräfte Krisen freisetzen können, wenn das Team wirklich Lust auf die Themen hat, für die das eigene Unternehmen steht. Da hatten wir bei Jobufo wirklich Glück, die richtigen Leute an Bord zu haben.


IMD: Frage 3: Was sind Deine größten Learnings aus dieser Zeit? Hast Du Tipps für unser Publikum?

* Auf individuelle Bedürfnisse der Mitarbeiter*innen eingehen. Nicht jede*r hat zu Hause einen Arbeitsplatz, einen Monitor oder einen Schreibtischstuhl. Arbeitsmittel können zu Mitarbeiter*innen nach Hause transportiert werden. So fühlt sich niemand alleingelassen und wertgeschätzt.

* Auch im Home Office ist ein geregelter Tagesablauf wichtig. Mit Hilfe regelmäßiger, teaminterner Kick-Off und Tagesabschluss Meetings schafft man eine Atmosphäre, dass alle gemeinsam starten und Feierabend machen.

* Wir können uns aufeinander verlassen. Wir haben in den letzten Monaten alle viel Vertrauen in unsere Kolleg*innen und unsere Team-Leads gewonnen. Das wurde vor allem durch die gute Informationsversorgung und die gute Erreichbarkeit aller Mitarbeiter*innen geschaffen. Es bringt nichts, Infos “unter den Teppich zu kehren”: Offenheit ist wichtig

* Für ein produktives Arbeiten zu Hause haben wir einen kostenlosen Guide zusammengestellt mit Tipps und Hacks für das Home Office: https://bit.ly/2HIXxtd

* Aus Bewerber*innen-Sicht ist super wichtig: Haltet die Kandidat*innen auf dem Laufenden: Steht die Stelle momentan auf wackeligen Beinen? Rekrutiert ihr ganz normal weiter? Seid ihr momentan nicht so gut zu erreichen für Bewerber*innen? Diese Infos sollten auf Eure Karriereseite!

https://www.jobufo.com/b2b

0