Maike Radermacher – Marketing Lead – Care Companion GmbH

Unser Q&A Format mit Fragen zu Learnings aus der Krise und momentanen Best Practices. Jetzt kostenfrei für die IMD2021 anmelden und Beiträge von Topspeakern aus der Branche miterleben und mehr Fachinterviews freischalten. IMD2020  SpeakerBrands (Auszug):

Covid-19 Learnings & Best Practices

Hier unser Interview mit Maike zu aktuellen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie.


IMD: Bitte stell Dich für die, die Dich nicht kennen, kurz vor. Wer bist Du, was machst Du bzw Ihr?

Ich bin Maike und arbeite bei Careship. Über unsere Plattform vermitteln wir sogenannte Alltagshelfer an unterstützungs- und pflegebedürftige Senioren. In meiner Rolle als Marketing Lead bin ich für die Strategie, Planung und Umsetzung aller Marketingkampagnen verantwortlich. Unser Marketing bezieht sich hierbei auf folgende Kanäle: Online (SEA & SEO, paid social, display ads, e-mail marketing, Online-PR), Offline und Partnerschaften.


IMD: Alles klar. Was waren Deine/Eure Erfahrungen in den letzten Monaten? Was hat sich durch Corona verändert?

Careships Ziel ist es, gegen die Einsamkeit von älteren Menschen anzukämpfen, indem wir Menschen zusammenzufügen und unsere Alltagshelfer, den Senioren in ihrem eigenen Zuhause unterstützen. Also eigentlich das, von dem uns im Zusammenhang mit Kontaktbeschränkungen während Corona abgeraten wurde. Unsere bestehenden und potentiellen Kunden oft Risikopersonen und neben den Services, die wir anbieten (und dessen Grundlage Kontakte sind) ist auch unser Kunden- und Bildansprache daran angepasst. Folglich hatten wir viele Angriffspunkte. Auf der anderen Seite ist das Thema Nachbarschaftshilfe in die Medien gerückt, wodurch auch wir auf PR Seite profitieren konnten. Schon kurze Zeit später hat sich gezeigt, dass der Bedarf unsere Zielgruppe auch durch Corona nicht komplett verschwindet. Wer Unterstützung braucht, braucht sie.
Was bleiben wird, ist – denke ich – einerseits die Tatsache, dass sich Angehörige vermehrt Gedanken darüber machen, wie es ihren Eltern oder Großeltern geht und auch unabhängig von Corona über Unterstützungangebote nachdenken. Außerdem wird der politische Druck auf neue Gesetze im Pflegebereich steigen. Schon jetzt wurde ein Gesetz vorrübergehend verabschiedet, was eine freiere Nutzung von Teilen des Pflegebudgets ermöglicht.


IMD: Frage 3: Was sind Deine größten Learnings aus dieser Zeit? Hast Du Tipps für unser Publikum?

– Data Insights are key: Überprüfe Deine Scorecard und identifiziere die Datenpunkte, die tatsächlich Aufschluss darüber geben, inwiefern Corona Auswirkung auf deine Performance hat. Wenn diese Datenpunkte noch nicht auf deiner täglichen Daten-Checkliste standen, füge diese hinzu, um immer up-to-date zu sein.
– Be able to act and change fast: Vergangene Investitionen in leicht zu ändernde Landing Page-Templates, haben sich während der Anfangsphase von Corona besonders gelohnt. So waren wir in der Lage, Bilder und Texte auf den Landing Pages ohne große Engineering-Ressourcen schnell zu ändern. Außerdem ist es hilfreich, auch für andere Themen klare Prozesse zu haben, um Ad-Texte und Co, schnell anpassen zu können.
– Transparent information: Informieren deine Kunden (in unserem Fall beide Zielgruppen: Alltagshelfer und Senioren) proaktiv und transparent. Wir haben dazu eine Corona-Info-Page erstellt, die stetig ergänzt wird. Außerdem informieren wir via Email und SMS.

https://www.careship.de/