Lanny Heiz – Head of Sales – BEE Inbound

Unser Q&A Format mit Fragen zu Learnings aus der Krise und momentanen Best Practices. Jetzt kostenfrei für die IMD2021 anmelden und Beiträge von Topspeakern aus der Branche miterleben und mehr Fachinterviews freischalten. IMD2020  SpeakerBrands (Auszug):

Covid-19 Learnings & Best Practices

Hier unser Interview mit Lanny zu aktuellen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie.

[convertful id=”76662″]


IMD: Bitte stell Dich für die, die Dich nicht kennen, kurz vor. Wer bist Du, was machst Du bzw Ihr?

Hi, ich bin Lanny Heiz, Head of Sales bei BEE Inbound. Uns treibt das Wachstum von grösseren B2B Unternehmen & Startups, die ihre Industrie nachhaltig verändern wollen. Diesen Unternehmen helfen wir ihre Marketing & Vertriebsprozesse zu digitalisieren und so gerade in Covid Zeiten Leads zu generieren, Umsätze zu erzielen und insbesondere datenbasiert Entscheide für die Zukunft zu fällen.


IMD: Alles klar. Was waren Deine/Eure Erfahrungen in den letzten Monaten? Was hat sich durch Corona verändert?

Der relevanteste Aspekt von Corona mit Bezug auf Unternehmen ist sicherlich die Veränderung in der Art und Weise wie wir arbeiten. Wir kennen die Themen: Homeoffice, Kommunikation, Kollaboration. All dies hat die Digitalisierung weiter beschleunigt. Ob wir nun zukünftig nur noch von Zuhause arbeiten (was ich nicht erwarte) oder nicht spielt weniger eine Rolle. Was bleiben wird, ist geradezu der Zwang zur Digitalisierung. Wenn man seine Kunden nicht mehr auf Fachmessen gewinnen und der Vertrieb am Abend die Visitenkarten nicht mehr in der Bar austauschen kann, dann ist jedes Unternehmen gezwungen neue, digitale Wege zu gehen.

Diese beschleunigte Digitalisierung nach innen – Kollaboration innerhalb des Unternehmens durch Zoom, MS Teams und allgemein cloudbasierte Kollaborationstools – und nach aussen – durch das Marketing, den Vertrieb und den Kundenservice ist m.E. nachhaltigste Auswirkung von Corona.

Natürlich müssen sich produzierende Unternehmen in Bezug auf die Globalisierung ihrer Wertschöpfung Gedanken machen, da wir wie wir gesehen haben diese sehr fragil sein können.


IMD: Frage 3: Was sind Deine größten Learnings aus dieser Zeit? Hast Du Tipps für unser Publikum?

[convertful id=”75555″]

Hierzu habe ich 3 Punkte

1. Entscheide zu treffen zu komplexen Angelegenheiten zu treffen ist unter normalen Umständen bereits keine leichte Aufgabe und in Krisenzeiten kommt ein hohes Mass an Unsicherheit hinzu. Führungskräfte sind deshalb auf eine solide Datenbasis angewiesen um evidenzbasiert die Richtung vorgeben zu können. Dafür braucht es nebst klaren Prozessen ein definiertes Reporting Setup (bspw. über ein BI Tool), dass Daten automatisiert erhebt.

2. Unsere eigene Erfahrung aber auch die unserer Kunden zeigt, wer bereits über eine solche Dateninfrastruktur verfügt, kann viel schneller Entscheide fällen.

3. Die Krise hat auch gezeigt wie wichtig ein funktionierendes Team und insbesondere Eigenverantwortliche Mitarbeiter sind. Viele Unternehmen haben sich Sorgen bzgl. Kontrollverlust gemacht, wenn man die Mitarbeitenden nach Hause ins Office schickt. Führungsstrukturen müssen sich an diese neuen Gegebenheiten anpassen und Mitarbeitern die Möglichkeit geben Verantwortung zu übernehmen. System wie OKRs haben sich hierfür besonders bewährt.

https://www.bee-inbound.ch/