Jonathan Stolze – Geschäftsführer – JSGRAFIK

Unser Q&A Format mit Fragen zu Learnings aus der Krise und momentanen Best Practices. Jetzt kostenfrei für die IMD2021 anmelden und Beiträge von Topspeakern aus der Branche miterleben und mehr Fachinterviews freischalten. IMD2020  SpeakerBrands (Auszug):

Covid-19 Learnings & Best Practices

Hier unser Interview mit Jonathan zu aktuellen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie.


IMD: Bitte stell Dich für die, die Dich nicht kennen, kurz vor. Wer bist Du, was machst Du bzw Ihr?

Hi, ich bin Jonathan. Ich stehe für klare, zeitlose Designs, gute Werbung und starke Markenauftritte. Hier kurz und knapp die wichtigsten Eckdaten zu mir:

Grafikdesigner seit 2012 | Marketingexperte seit 2015 | internationale Werbe- und Marketing-Agenturerfahrungen | Marketingleitung für mittelständiges Unternehmen | seit 2013 selbständig | Jahrgang 1988


IMD: Alles klar. Was waren Deine/Eure Erfahrungen in den letzten Monaten? Was hat sich durch Corona verändert?

Im B2B-Umfeld spüre ich seit Beginn der Pandemie eine große allgemeine Unsicherheit. Darauf reagiere ich, indem ich mir noch mehr Zeit für die Eins-zu-eins-Kundenbetreuung nehme. Nur so kann ich den Kunden verstehen, erkennen wo sein Schmerz sitzt, ihm das Gefühl geben, gut aufgehoben zu sein und im effektiv helfen, seine Ziele zu erreichen.

Auf der strategischen Ebene beobachte ich eine Modifizierung von Geschäftsmodellen mit dem Ziel, konstantere Cashflows zu generieren, um sich somit krisensicherer aufzustellen. Dadurch entsteht eine Verschiebung der Leistungsportfolios in Richtung Subscriptionmodelle (SaaS u. ä.) und Wartungsverträge. Gesund aufgestellte Unternehmen können sich das leisten. Schwächere Unternehmen verspüren jedoch einen stärkeren Druck, schnell Geld in die Kassen bekommen zu müssen. Dadurch fehlt ihnen in der aktuellen Krise oftmals die langfristige Perspektive.


IMD: Frage 3: Was sind Deine größten Learnings aus dieser Zeit? Hast Du Tipps für unser Publikum?

Kurz zusammengefasst: Bleibt selbstkritisch und nehmt stets die Kundenperspektive ein.

Arbeitet weiter eure Stärken heraus und tragt diese noch klarer nach außen. Sorgt dafür, dass eure Marke leicht verständlich ist und prüft immer wieder, ob diese noch zu dem passt, was ihr seid und anbietet. Bleibt wachsam. Jede Krise ist eine Chance, sich von Altem zu trennen und neue Chance zu nutzen. Werft einen kritischen Blick auf euer Leistungsportfolio. Ist es das, was eure Kunden wirklich brauchen? Was könnt ihr gerade in Krisenzeiten für eure Kunden tun? Was würde ihnen wirklich helfen?

https://www.jsgrafik.com