Jan Schulze-Siebert – Inhaber – Digital Affin & Inboundly im Interview zu den Inbound Marketing Days

Unser Q&A Format mit Fragen zu Learnings aus der Krise und momentanen Best Practices. Jetzt kostenfrei für die IMD2021 anmelden und Beiträge von Topspeakern aus der Branche miterleben und mehr Fachinterviews freischalten. IMD2020  SpeakerBrands (Auszug):

Covid-19 Learnings & Best Practices

Hier nun unser Interview mit Jan Schulze-Siebert von Digital Affin & Inboundly
Wir haben mit Jan Schulze-Siebert von Digital Affin & Inboundly gesprochen über seine aktuellen Erfahrungen zur Corona-Pandemie.


IMD: Bitte stell Dich für die, die nicht kennen, kurz vor. Wer bist Du, was machst Du bzw Ihr?

Mein Name ist Jan Schulze-Siebert und ich bin Inhaber der Inbound Marketing Agentur Inboundly und unserer Content-Plattform Digital Affin. Wir setzen Kundenprojekte mit dem Tool Chimpify um und sorgen dafür, dass für die Digitalisierung die richtigen Software-Tools ausgewählt und eingesetzt werden.


IMD: Alles klar. Was waren Deine/Eure Erfahrungen in den letzten Monaten? Was hat sich durch Corona verändert?

Zu Corona-Beginn sind Kundenanfragen deutlich weniger geworden. Das hat bei uns im Unternehmen die Folge gehabt, dass sich der Fokus verschoben hat und wir verstärkt an internen Geschäftsmodellen arbeiten. Mit unserer Content Plattform Digital Affin haben wir dafür schon länger den Grundstein gelegt und konnten davon jetzt profitieren.

[convertful id=”75555″]


IMD: Frage 3: Was sind Deine größten Learnings aus dieser Zeit? Hast Du Tipps für unser Publikum?

Zweigleisig zu fahren und nicht von einer Angebotssparte abhängig zu sein hat sich für uns als das größte Learning dargestellt. Ich denke, dass sich jedes Unternehmen damit beschäftigen sollte, unabhängig von einer Einkommensquelle zu werden. Das kann ein eigenes Produkt oder ein neu gegründetes Inhouse-Startup sein. Digitale Geschäftsmodelle hierzu ein beliebter Trend.

https://www.digital-affin.de