Frederik Schafmeister – – Frederik Schafmeister – Content Marketing

Unser Q&A Format mit Fragen zu Learnings aus der Krise und momentanen Best Practices. Jetzt kostenfrei für die IMD2021 anmelden und Beiträge von Topspeakern aus der Branche miterleben und mehr Fachinterviews freischalten. IMD2020  SpeakerBrands (Auszug):

Covid-19 Learnings & Best Practices

0

Hier unser Interview mit Frederik zu aktuellen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie.


IMD: Bitte stell Dich für die, die Dich nicht kennen, kurz vor. Wer bist Du, was machst Du bzw Ihr?

Ich, Frederik Schafmeister, helfe Selbstständigen, Startups und KMUs dabei endlich die digitale Sichtbarkeit zu bekommen, die sie sich verdient haben. Meiner Überzeugung nach ist Content Marketing der beste Weg, um sichtbar zu werden.
Direkt nach dem abgeschlossenen Studium im Stadtmarketing, habe ich mich mit den seit 2014 parallel aufgebauten Blog-Projekten und Freelancer-Tätigkeiten selbstständig gemacht. Seither bin ich in vielseitigen Einsatzgebieten des Online Marketings unterwegs. Seit 2018 kommen auch noch Aufträge als Dozent im Bereich der Erwachsenenbildung hin-zu. Mein Fokus ist dabei all das, was mit Content Marketing zu tun hat: Strategische Content Planung, Blogging, Suchmaschinenoptimierung, Pinterest und Social Media Marketing. Gute Inhalte zu entwickeln und an die passenden Zielgruppen heranzutragen ist meine Passion.


IMD: Alles klar. Was waren Deine/Eure Erfahrungen in den letzten Monaten? Was hat sich durch Corona verändert?

Gute, qualitative – also auch glaubwürdige Inhalte sind noch wichtiger geworden in Zeiten, wo Menschen anderorts im Leben immer weniger Halt verspüren. Wenn ich auffällige Titel für Blogposts oder Social Media Postings verwende, dann müssen diese auch liefern, was sie versprechen.


IMD: Frage 3: Was sind Deine größten Learnings aus dieser Zeit? Hast Du Tipps für unser Publikum?

Persönlichkeit schlägt "vorformulierte Statements": Bei vielen Kundinnen und Kunden habe ich einmal mehr gemerkt, dass es sich lohnt eine wirkliche Beziehung zur Community aufzubauen. Die Unternehmen und UnternehmerInnen, welche sich auch schon vor Covid-19 um ihre User gekümmert haben, sind wirklich erstaunlich gut durch die Krise gekommen bislang.
Auf Social Media zählt Menschlichkeit und Nahbarkeit extrem. Durch offene Worte, aber auch klare Pläne, wie es nun weitergeht, fühlen sich User wirklich sehr gut abgeholt. Und noch mehr: die Community möchte etwas zurückgeben. Gerade im gastronomischen Kontext, habe ich tatsächlich einige Erfolgsgeschichten erleben dürfen.

https://frederikschafmeister.de/

0