Felix Willikonsky – Head of Digital Comms / Unit Director – PIABO PR

Unser Q&A Format mit Fragen zu Learnings aus der Krise und momentanen Best Practices. Jetzt kostenfrei für die IMD2021 anmelden und Beiträge von Topspeakern aus der Branche miterleben und mehr Fachinterviews freischalten. IMD2020  SpeakerBrands (Auszug):

Covid-19 Learnings & Best Practices

Hier unser Interview mit Felix zu aktuellen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie.

[convertful id=”76662″]


IMD: Bitte stell Dich für die, die Dich nicht kennen, kurz vor. Wer bist Du, was machst Du bzw Ihr?

Ich heiße Felix Willikonsky, bin Head of Digital Communications und Unit Director bei PIABO, Deutschlands führendem PR-Partner der Digitalwirtschaft mit Sitz in Berlin. Ich arbeite seit vielen Jahren als Kommunikationsberater und Social-Media-Lead und betreue zusammen mit meinen tollen Kollegen bei PIABO namhafte Kunden in den Bereichen Storytelling, Paid Social, Employer & Personal Branding, Influencer & Content Marketing, SEO und CRM. Vor PIABO habe ich vier Jahre lang mit viel Herzblut die Social-Media-Abteilung beim Streamingdienst DAZN aufgebaut. Am meisten gelernt habe ich während des Studiums in Wien, allerdings nicht in den Vorlesungen, sondern durch ein kleines DIY Punkrocklabel, in das ich meine Freizeit (und das Geld meiner schlechten Nebenjobs) gesteckt habe.


IMD: Alles klar. Was waren Deine/Eure Erfahrungen in den letzten Monaten? Was hat sich durch Corona verändert?

Die Social Media Kanäle werden wichtiger, Amazon und Netflix sind inzwischen auch aus dem Alltag meiner Großeltern nicht mehr wegzudenken. Bei PIABO gab es keine Kurzarbeit und wir spüren im Team eine gute Auslastung. Trotzdem erfasst mich persönlich oft die Nostalgie, denn aus meiner Sicht verändert sich das Miteinander im Arbeitskontext während Corona. Früher bin ich von Tisch zu Tisch gegangen und habe den direkten Austausch mit meinen Kollegen gesucht und viele Ideen aus kurzen gemeinsamen Brainstormings entwickelt. Dazu war man immer zusammen am gleichen Ort, war gemeinsam Mittagessen und man hat den Alltag in ähnlichen Konstellationen verbracht. Auch wenn wir bei PIABO weiterhin regelmäßig ins Büro kommen, sehe ich, dass sich dieses Zusammenarbeiten drastisch verändert und noch stärker verändern wird. Mit 1,5 Metern Abstand, mit Maske auf oder via Zoom ist der Austausch einfach ein anderer.

Ich bin im Mai zu PIABO gestoßen, da war der erste Lockdown schon im vollen Gange. Seitdem ist die Agentur gewachsen, hat sich noch breiter aufgestellt und stark in Technologien und Manpower investiert. Ich bin sehr stolz Teil dieser spannenden Entwicklung zu sein.

Auf die wegfallenden Dienstreisen (in den letzten sechs Monaten war ich zwei Mal unterwegs, beides Mal mit der Bahn), kann ich gut verzichten.

Große Sorgen mache ich mir insbesondere um unsere Kunst und Kultur. Wenn diese wichtigen Bereiche unseres Lebens an Raum verlieren, wird das nachhaltig unsere Gesellschaft verändern.


IMD: Frage 3: Was sind Deine größten Learnings aus dieser Zeit? Hast Du Tipps für unser Publikum?

[convertful id=”75555″]

Marketing Automatisierung, Messbarkeit aller Marketing Verticals und die richtige Wahl von Systemen und Tools sind noch wichtiger geworden. Mit einem funktionierenden Business Modell, Mut und der richtigen Performance Strategie kann man schnell skalieren. Mein größtes Learning ist jedoch, dass man ohne Herz, organisches Storytelling und den direkten Austausch mit seiner Zielgruppe, die Potentiale nicht ausschöpfen kann. Wir sehen aus dem täglichen Kontakt mit unseren Kunden: Eine nachhaltige Marketing-Strategie besteht auch weiterhin aus Owned, Earned und Paid.

http://piabo.net