Evgeny Misnikov – Digital Marketing Manager – Xometry Europe

Unser Q&A Format mit Fragen zu Learnings aus der Krise und momentanen Best Practices. Jetzt kostenfrei für die IMD2021 anmelden und Beiträge von Topspeakern aus der Branche miterleben und mehr Fachinterviews freischalten. IMD2020  SpeakerBrands (Auszug):

Covid-19 Learnings & Best Practices

0

Hier unser Interview mit Evgeny zu aktuellen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie.


IMD: Bitte stell Dich für die, die Dich nicht kennen, kurz vor. Wer bist Du, was machst Du bzw Ihr?

Schönen Gruß an alle! Mein Name ist Evgeny Misnikov. Ich arbeite schon seit 7 Jahren im Digital Marketing und war bereits in mehreren Branchen aktiv: von Outsourcing & Consulting bis zur Fertigungsindustrie, wo ich gerade als Digital Marketing Manager für das tolle Startup-Unternehmen Xometry arbeite, das die eher konservative Industrie der Teilefertigung in schnellen Schritten in das digitale Zeitalter bringt.

Ich arbeite mit allen Aspekten des Marketings, von der Einrichtung mehrerer Lead-Gen- und Kommunikationskanäle bis hin zu tiefgreifenden Marketinganalysen und der Entwicklung darauf basierender Strategien.


IMD: Alles klar. Was waren Deine/Eure Erfahrungen in den letzten Monaten? Was hat sich durch Corona verändert?

Als wir vor einigen Jahren gleich bei der Gründung des Startups alles auf die Digitalisierung gesetzt haben, wurde deutlich, dass wir keinen Fehler gemacht haben. Die Covid-Situation hat uns schließlich Recht gegeben. Unser Geschäftsmodell stützt sich auf eine flexible Lieferkette, die von einer sehr fortschrittlichen IT-Plattform unterstützt wird. Wenn also in den letzten zwei Jahren einige der skeptischeren Kunden sich fragten, warum zum Teufel sie Internet-Plattformen verwenden sollten, wenn sie doch einen bewährten Lieferanten von Metall- und Polymerteilen haben, dann hat in den letzten Monaten niemand mehr diese Frage gestellt. Vielmehr kamen sie zu uns und sahen den Vorteil, den ein Netzwerk von über 5.000 globalen und bewährten Herstellern bietet, die immer freie Kapazitäten haben, egal ob es sich um eine grassierende Pandemie oder einen Hurrikan handelt.

Also, lange Rede kurzer Sinn – wir haben unser Wachstum trotz Pandemie fortgesetzt. Darüber hinaus hat auch unsere interne Kommunikation nicht darunter gelitten, da viele aus unserem Team bereits zuvor von zu Hause aus arbeiteten (wie ich zumindest teilweise), das heißt noch bevor es zum Mainstream wurde 🙂


IMD: Frage 3: Was sind Deine größten Learnings aus dieser Zeit? Hast Du Tipps für unser Publikum?

Den Unternehmen würde ich empfehlen, keine Angst vor der Digitalisierung zu haben. Ich weiß, dass es einfach ist, das zu sagen, wenn man jung, ein Digital Native ist und für ein Startup-Unternehmen arbeitet, aber die Wahrheit ist, dass die Welt auch in Zukunft immer digitaler wird, und das ist auch gut so. Zudem sollten jüngere Menschen auch nicht vergessen, ihren älteren Kollegen, Freunden und Familienmitgliedern zu helfen.

Mein persönlicher Tipp: Scheuen Sie sich nicht, die Kamera einzuschalten, wenn Sie sich online mit Ihren Kollegen, Partnern oder Kunden treffen. Es ist sehr wichtig, die Menschen zu sehen, mit denen Sie sich unterhalten!

https://xometry.de/de

0