Daniela Ilincic – Head of Marketing – epoq internet services GmbH

Unser Q&A Format mit Fragen zu Learnings aus der Krise und momentanen Best Practices. Jetzt kostenfrei für die IMD2021 anmelden und Beiträge von Topspeakern aus der Branche miterleben und mehr Fachinterviews freischalten. IMD2020  SpeakerBrands (Auszug):

Covid-19 Learnings & Best Practices

Hier unser Interview mit Daniela zu aktuellen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie.


IMD: Bitte stell Dich für die, die Dich nicht kennen, kurz vor. Wer bist Du, was machst Du bzw Ihr?

Ich bin Daniela, Head of Marketing bei der epoq internet services GmbH. Seit mehreren Jahren bin ich schon im Digital Marketing zu Hause. Mein Steckenpferd war und ist immer noch SEO. Bei epoq habe ich zusammen mit meinem Team einen digitalen Vertriebskanal aufgebaut, welchen wir stetig optimieren. Wir bei epoq personalisieren Online Shops mit unseren eigenentwickelten und auf künstlicher Intelligenz basierenden Software Services. Dadurch schaffen wir einzigartige Shoppingerlebnisse entlang der gesamten Customer Journey eines Shopkunden. Die Online Shopper erhalten Orientierung, Beratung und Inspiration beim Online-Einkauf. Nach dem Kauf werden sie in ihrem personalisierten Shoppingbereich mit relevanten Shopping News in Echtzeit versorgt, die sie zum täglichen Besuch in den Online Shop veranlassen. Darüber hinaus werden die Online Shopper mit personalisierten E-Mails auf dem Laufenden gehalten und bleiben so mit dem Online Shop in Verbindung. Ganz nach dem Motto: Wenn der Online Shopper zufrieden ist, wird es auch der Shopbetreiber sein. Das spiegelt sich in gesteigerten KPIs, wie der Conversion Rate des Shopbetreibers wider.


IMD: Alles klar. Was waren Deine/Eure Erfahrungen in den letzten Monaten? Was hat sich durch Corona verändert?

Wir bei epoq sind bis jetzt ganz gut durch die Corona-Pandemie gekommen. Da wir durch unsere Produkte und durch unsere Branche digital unterwegs sind, war es für uns von heute auf morgen kein Problem, die Arbeit ins Homeoffice zu verlagern und einen gleichbleibenden Service für unsere Kunden anzubieten. Da die Tätigkeit im Homeoffice positive Auswirkungen hatte, wurden alle Mitarbeiter mit Laptops ausgestattet und ein hybrides Arbeitsmodell ins Leben gerufen. Da aufgrund der Corona-Pandemie der physische Messebesuch nicht mehr möglich war, sind wir im Marketing komplett auf Webinare umgestiegen und haben sogar unsere erste eigene Online-Konferenz zur Personalisierung ins Leben gerufen, den epoq Personalization Experience Day (#epoqPXD). Sowohl die Webinare, als auch unsere Online-Konferenz waren ein voller Erfolg und um einiges effektiver als die physischen Messen. Bei unseren Kunden konnten wir im Durchschnitt höhere Umsätze feststellen, was sich auch positiv auf die Nachfrage unserer Produkte auswirkte. Somit hat die Corona-Pandemie neben dem Social Distancing und anderen Nachteilen, auch einen positiven Effekt auf den Arbeitsalltag, den Marketingerfolg und auf die Nachfrage unserer Produkte ausgelöst.


IMD: Frage 3: Was sind Deine größten Learnings aus dieser Zeit? Hast Du Tipps für unser Publikum?

Wer sich jetzt noch keine Gedanken zu digitalen Vertriebskanälen gemacht hat, sollte das jetzt tun. Gerade im indirekten B2B-Vertrieb sind wir im Wandel. Kaltakquise ist outdated und Inbound Marketing verankert sich immer stärker in den Unternehmen. Deshalb kann ich als Tipp nur weitergeben: Prüft eure Vertriebskanäle und sattelt um. Noch ein Tipp für Online-Händler und die, die es noch werden wollen: Gerade jetzt in der Corona-Zeit spielt Personalisierung eine wichtige Rolle, um die Nähe zum Kunden aufzubauen und wird auch in der kommenden Zeit zum wichtigen Driver im E-Commerce.

https://www.epoq.de/