Christian Kleih – Head of Marketing – roosi GmbH

Unser Q&A Format mit Fragen zu Learnings aus der Krise und momentanen Best Practices. Jetzt kostenfrei für die IMD2021 anmelden und Beiträge von Topspeakern aus der Branche miterleben und mehr Fachinterviews freischalten. IMD2020  SpeakerBrands (Auszug):

Covid-19 Learnings & Best Practices

Hier unser Interview mist Christian zu aktuellen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie.


IMD: Bitte stell Dich für die, die Dich nicht kennen, kurz vor. Wer bist Du, was machst Du bzw Ihr?

Hi! Ich bin Christian. Arbeite seit nun mehr 9 Jahren in der Softwarebranche bei unterschiedlichen B2B-Anbietern. Nahezu ausschließlich im Bereich Data & Analytics. Was weit über den Job hinaus zu einer echten Passion von mir geworden ist. Datengetriebenes Marketing und Marketing-Controlling ist der (S)HIT. 😉 Aktuell kümmere ich mich bei einem frisch gegründeten Beratungshaus für Data Intelligence – der roosi GmbH – um den Aufbau der Marketingstrukturen. Weitere Leidenschaft von mir: Schreiben. Vornehmlich zu erklärungsbedürftigen Softwareprodukten. Ohne Witz: Ich liebe es, mich in komplexe Technologien einzuarbeiten und diese dann anderen in einfachen Worten zu erklären. Immer, wenn mir das gelingt: Highlight 😀


IMD: Alles klar. Was waren Deine/Eure Erfahrungen in den letzten Monaten? Was hat sich durch Corona verändert?

Die roosi GmbH wurde mitten während der ersten Welle gegründet. Man könnte also sagen, wir sind „Pandemic Natives“. Da waren die Fragezeichen natürlich groß. Kann das was werden? Verschieben? Kleiner anfangen als geplant? Um nur einige zu nennen. Aber unsere Gründer und Geschäftsführer sagten: Jetzt erst recht! Und zwar genauso wie ursprünglich angedacht. Das hat mir persönlich ganz großen Respekt abverlangt und tut es noch immer. Keine Kurzarbeit, keine Kompromisse! Das war und ist ein tolles Statement an alle Mitarbeiter gewesen! Und wir sind immerhin schon 16 Data Experts nach nicht mal 10 Monaten …das muss man in so einer ungewissen Zeit auch erstmal „wuppen“.

Ein Vorteil war natürlich, dass wir keine Altlasten mit uns herumtragen mussten. Und da wir unabhängig von der Pandemie und den Lockdowns eh auf digitale und flexible Workplaces gesetzt haben, hat es hier keine großen Konzeptänderungen gegeben. Wir wurden eher in unserem Plan bestärkt.

Auf Kundenseite merken wir aber natürlich deutliche Veränderungen. Aber nach der anfänglichen Unsicherheit, sehen wir hier immer mehr positive Impulse in Richtung der Digitalisierung. Remote Consulting ist mit Sicherheit einer der Pandemie-Trends schlechthin. Spart nicht nur Zeit und Geld, sondern schont dazu auch noch die Umwelt.


IMD: Frage 3: Was sind Deine größten Learnings aus dieser Zeit? Hast Du Tipps für unser Publikum?

Persönlich hat sich für mich mal wieder bestätigt, dass wir trotz aller Querschläger eine starke Gesellschaft sind und in einer stabilen Demokratie leben, die einiges aushalten kann und wird. Das freut mich insbesondere für meine Kids, die davon künftig profitieren dürfen.

Beruflich gesehen, hoffe ich, dass wir als Wirtschaftsstandort die Wichtigkeit der Digitalisierung nun ein für allemal verstanden haben und Maßnahmen konsequent umsetzen.

Konkret aufs Marketing bezogen: Lasst Euch nicht von selbsternannten Experten und Profis ein X für ein U vormachen. Beschäftigt Euch selbst mit datengetriebenem Marketing und Marketing-Controlling. Tauscht Euch in der Community aus. In Eurem Team. Und bloß nicht alles outsourcen! Schlüsselkompetenzen immer Inhouse halten. Die Zeiten, in denen das Marketing nur als Cost Center wahrgenommen wurde, sind definitiv vorbei! Werdet auch in Euren Köpfen zum Profit Center. Denn, wie heißt es so schön, wer zahlt, schafft an.

https://www.roo.si/