Cathrin Ribbrock – Marketingleiterin – CenterDevice GmbH

Unser Q&A Format mit Fragen zu Learnings aus der Krise und momentanen Best Practices. Jetzt kostenfrei für die IMD2021 anmelden und Beiträge von Topspeakern aus der Branche miterleben und mehr Fachinterviews freischalten. IMD2020  SpeakerBrands (Auszug):

Covid-19 Learnings & Best Practices

0

Hier unser Interview mit Cathrin zu aktuellen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie.


IMD: Bitte stell Dich für die, die Dich nicht kennen, kurz vor. Wer bist Du, was machst Du bzw Ihr?

Ich heiße Cathrin Ribbrock. Im Internet bin ich seit 20 Jahren zu Hause. So richtig mein Herz ans Online-Marketing habe ich vor zehn Jahren verloren. Ich freue mich wie ein kleines Kind über neue Tools und Insights und finde es wunderbar, wie Vernetzung und Sichtbarkeit funktioniert.
Wichtig ist mir, dass ich bei allem, was ich mache, mit dem Herzen dabei bin. Und dass ich in einem innovativen Umfeld arbeite, in dem Menschen sind, die etwas bewegen wollen. Deswegen bin ich seit acht Jahren bei der CenterDevice GmbH, mittlerweile als Marketingleiterin. CenterDevice ist die deutsche Unternehmenscloud für den einfachsten Umgang mit sensiblen Dokumenten. Wir möchten, dass unsere Kunden besser und sicherer mit Dokumenten im Team arbeiten. Besonders die sensiblen Dokumente sind in CenterDevice hervorragend aufgehoben.


IMD: Alles klar. Was waren Deine/Eure Erfahrungen in den letzten Monaten? Was hat sich durch Corona verändert?

Die letzten Monate haben uns noch mal deutlich gezeigt, wie wichtig es ist, schnelle Entscheidungen zu treffen und Dinge „einfach zu machen”, aktiv zu werden und loszulegen.
Ich glaube, es ist unerlässlich, dass wir alle lernen, uns schnell an neue Situationen anzupassen und auf Änderungen zu reagieren. Wir mussten alle Pläne für Veranstaltungen, Messen und Partner-Events auf Eis legen und uns darauf konzentrieren, was unsere Kunden genau in dieser Situation brauchten: Die Mitarbeiter*innen sind im Homeoffice, und nun? Wie kommen sie an die Dokumente, die im schlimmsten Fall auf dem „Server im Keller” liegen?
Wir haben in kürzester Zeit eine Kampagne zur „sicheren Zusammenarbeit im Homeoffice” auf die Beine gestellt, die wirklich gut gelaufen ist. Wenn sich die Vorzeichen ändern, müssen wir reagieren. Das war nur möglich, weil wir alle die Situation angenommen haben und uns aufs Ziel fokussiert haben.
Die „Corona-Krise” hat uns noch mal deutlich gezeigt, wie viele Unternehmen der Digitalisierung hinterherlaufen. Sie hat aber auch gezeigt, dass Dinge möglich sind, wenn man sie denn machen muss.


IMD: Frage 3: Was sind Deine größten Learnings aus dieser Zeit? Hast Du Tipps für unser Publikum?

Wenn plötzlich alles anders ist, musst Du Dich bewegen, um einen Überblick zu bekommen. Fight, Flight or Freeze – Du entscheidest.
Mein Tipp ist: Macht Sachen. Probiert sie aus, bewertet sie und trefft eine Entscheidung. Done is better than perfect.
Und sorgt für euer Team. Sorgt dafür, dass euren Mitarbeiter*innen die besten Tools zur Verfügung stehen. Dass die Kommunikation funktioniert, dass die Zusammenarbeit einfach ist.
Vertraut euren Mitarbeiter*innen und lasst sie von Zuhause arbeiten. Gerade weil wir alle von überall arbeiten, ist es natürlich wichtig, dass die besonders sensiblen Dokumente richtig gut geschützt sind. CenterDevice ist dafür genau das richtige Produkt: Wir machen den sicheren Dokumentenaustausch und die Zusammenarbeit richtig einfach. Wir verschlüsseln einfach alles, immer. Damit alle Dokumente sicher sind. Wir sind nach dem derzeit höchsten Cloudsicherheitsstandard, dem C5 des BSI testiert. Das bedeutet, dass man sich keine Sorgen wegen Compliance-Themen machen muss, weil selbst Behörden und Kommunen dadurch mit uns arbeiten dürfen.
Eure Zeit ist zu wertvoll, um sie mit komplizierten Systemen zu verschwenden. CenterDevice könnt ihr 30 Tage kostenlos testen.

https://www.centerdevice.de

0