Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich und Begriffsdefinitionen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) der Inbound Marketing Days (nachfolgend „Anbieter“, „Inbound Marketing Days“ oder „IMD“), gelten für alle Verträge zur Teilnahme an digitalen Kursangeboten sowie Bereitstellung weiterer digitaler Inhalte in verschiedensten Formaten (nachfolgend als „Leistungen“ bezeichnet), welche ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde*in“ oder „Teilnehmer“) mit IMD auf der Webseite des Anbieters oder durch andere eindeutige Willenserklärungen (z.B. per E-Mail) abschließt.

Es gelten ausschließlich diese AGB, es sei denn es wird etwas anderes schriftlich vereinbart.

Unternehmer im Sinne dieser AGB sind natürliche oder juristische Personen, rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt sowie juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen im Sinne von § 310 Absatz 1 BGB. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB).

Digitale Inhalte im Sinne dieser AGB sind Daten, die in digitaler Form erstellt und bereitgestellt werden, dies können beispielsweise Dateien in den Formaten HTML, PDF, GIF, JPG, PNG, AVI, MP3, MP4, MPG, usw. sein.

Vertragsgegenstand sind der einmalige Bezug von Leistungen oder der fortlaufende Bezug von Leistungen (nachfolgend „Abo“ oder „Abonnement“ genannt) sein. Bei einem Abo verpflichtet sich IMD, dem Kunden die vertraglich geschuldete Leistung für die Dauer der vereinbarten Vertragslaufzeit zu erbringen. Um welche Leistungsart es sich handelt, ist aus der Leistungsbeschreibung des Anbieters ersichtlich.

Leistungen des Anbieters

Inbound Marketing Days führt digitale Live-Web-Seminare durch und stellt auch über die Webseite weitere digitale Inhalte bereit. Digitale Web-Seminare können voraufgezeichnet werden und dann „Live“ ausgestrahlt werden. Es besteht kein Anspruch auf eine Echtzeit-Geschehensübertragung. Die Inhalte der digitalen Web-Seminare und der Gegenstand der digitalen Inhalte ergeben sich aus der jeweiligen Leistungsbeschreibung.

Die Durchführung der digitalen Web-Seminare („Erbringung der Leistung“) erfolgt ausschließlich in elektronischer Form unter Einsatz entsprechender technischer Mittel als Online-Video-Konferenz.

Vor Erbringung der Leistung erhält der Teilnehmer eine passende Anwendungssoftware sowie dessen Systemvoraussetzungen vom Anbieter. Der Kunde ist dabei selbst für die Bereitstellung eines kompatiblen Systems zur Teilnahme selbst verantwortlich. Der Anbieter haftet nicht für technische Probleme, die auf mangelhafte Systemvoraussetzungen beim Kunden zurückzuführen sind.

Die Erbringung der Leistung erfolgt durch vom Anbieter ausgewähltes Personal. Dabei kann sich der Anbieter auch der Leistungen Dritter (Subunternehmer) bedienen, die in seinem Auftrag tätig werden. Der Kunde hat keinen Anspruch auf Auswahl einer bestimmten Person zur Erbringung der beauftragten Leistung.

Die Leistungen werden mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen erbracht. Auch wenn das Ziel der Inbound Marketing Days die Weiterbildung im Bereich der Vermarktung ist, schuldet der Anbieter dem Kunden keinen bestimmten Erfolg. In digitalen Web-Seminaren oder in digitalen Inhalten vorgetragene Kalkulationen sind nicht auf den Einzelfall des Kunden übertragbar. Ausdrücklich übernimmt der Anbieter keine Gewährleistung dafür, dass sich beim Teilnehmer ein gewünschter Lernerfolg einstellt oder dass ein gewünschtes Ziel erreicht wird, da dies nicht zuletzt auch vom persönlichen Einsatz und Willen des Teilnehmers abhängig ist, auf welchen der Anbieter keine Einflussnahme hat.

Stellt der Anbieter digitale Inhalte in Form von reproduzierbarem Videomaterial bereit, erfolgt dies ausschließlich über einen sogenannten Online-Videostream unter Einsatz entsprechender technischer Mittel. Für die ordnungsgemäße Wiedergabe des Videostreams muss das System des Kunden bestimmte Systemvoraussetzungen erfüllen, die dem Teilnehmer auf der Website des Anbieters mitgeteilt werden.

Soweit der Anbieter sonstige digitalen Inhalte liefert, die kein reproduzierbares Videomaterial enthalten, erfolgt die Lieferung per Bereitstellung zum Download beziehungsweise Anzeige in gängigen Web-Browsern.

Inhalte der Leistungen und Lernmaterial

Der Anbieter oder dessen Beauftrage sind Inhaber sämtlicher Nutzungsrechte, die zur Erbringung der angebotenen Leistungen erforderlich sind. Dies bezieht sich auf sämtliche Dokumente/Dateien, digitale Inhalte und Lernmaterialien, welche im Zusammenhang mit der Leistungserbringung bereitgestellt werden. Es besteht kein Anspruch auf Überlassung von Materialien in physischer Form.

Ohne gesonderte Erlaubnis des Anbieters ist der Teilnehmer nicht berechtigt, Inhalte der Leistungen oder Teile daraus aufzuzeichnen oder Lehrunterlagen zu vervielfältigen, zu verbreiten oder öffentlich zugänglich zu machen.

Vertragsabschluss

Sämtliche Angebote des Anbieters sind freibleibend und unverbindlich.

Die Teilnahme an den Leistungen von Inbound Marketing Days ist allen (Marketing-) Interessierten möglich. Interessierte können Vertragsangebote per Onlineformular unter https://www.inboundmarketingdays.com oder per E-Mail an contact@inboundmarketingdays.com anmelden unter Angabe des Namens, Firmen- oder Wohnadresse, Telefonnummer, E-Mail sowie das Datum und der Titel der Veranstaltung abgeben.

Gibt der Interessent sein Vertragsangebot per Onlineformular ab kann er die Daten jederzeit einsehen oder ändern bevor er dieses absendet. Mit der Anmeldung gibt der Kunde, nachdem er seine Daten in das Formular eingetragen hat, durch Klicken des den Anmeldevorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die ausgewählte Leistung ab.

Der Vertrag kommt durch die Abgabe der Auftragsbestätigung durch den Anbieter zustande, sofern noch genügend Kapazitäten zur Erbringung der Leistung (z.B. Seminarplätze in der Online-Video-Konferenz) verfügbar sind. Der Anbieter kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen, wobei insoweit der Zugang der Anmeldebestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Vertragserklärung zur Zahlung auffordert. Nimmt der Anbieter das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

Bei einem Vertrag zur Teilnahme an einem digitalen Web-Seminar gilt dies entsprechend für den Fall, dass der vom Kunden ausgewählten Leistungen schon vor Ablauf der Annahmefrist beginnt und der Anbieter das Angebot des Kunden nicht bis spätestens 24 Stunden vor Beginn des Kurses annimmt, sofern zwischen den Parteien nichts anderes vereinbart wurde.

Sofern es sich bei der gebuchten Leistung um eine kostenpflichtige Leistung handelt, schickt Inbound Marketing Days daraufhin dem Kunde eine Auftragsbestätigung nebst der Rechnung per E-Mail (oder Link zum Download der Rechnung) oder Brief zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird. Handelt es sich bei der gebuchten Leistung um eine kostenfreie Leistung schickt dem Kunde lediglich eine Auftragsbestätigung.

Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

Informationen zur Vertragsabwicklung erfolgen an den Kunden durch den Anbieter in der Regel per E-Mail. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von E-Mail-Adresse bei der Abgabe des Angebots zutreffend ist und die vom Anbieter versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde im Falle des Einsatzes von Spam-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Anbieter oder von diesem mit der Vertragsabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können. Gleichzeitig ist der Anbieter bemüht eine höchstmögliche Zustellung im Rahmen der technischen Möglichkeiten zu gewährleisten.

Widerrufsbelehrung und Widerrufsrecht

 

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfristbeträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Firma Nicoleit Media, Kallhardtstr. 20, 75173 Pforzheim+49 30 51302821, E-Mail-Adresse: contact@inboundmarketingdays.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder eine E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nichtvorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig mit Beginn der Vertragserfüllung

  • bei Verträgen über die Bereitstellung digitaler Inhalte, für die die Zahlung eines Preises nicht vorgesehen ist.
  • bei Verträgen über die Bereitstellung digitaler Inhalte, für die die Zahlung eines Preises vorgesehen ist, sofern Sie ausdrücklich zugestimmt haben, dass mit der Vertragserfüllung vor Ablauf der Widerrufsfrist begonnen wird und Sie von uns eine Bestätigung über Ihre Zustimmung und Kenntnis vom vorzeitigen Erlöschen des Widerrufsrechts auf einem dauerhaften Datenträger erhalten haben.

Muster- Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An
Firma
Nicoleit Media
Kallhardtstr. 20
75173 Pforzheim

E-Mail-Adresse: contact@inboundmarketingdays.com

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung(*)_________________________________

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

________________________________
Name des/der Verbraucher(s)

__________________________________
Anschrift des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________________________
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

___________________
Datum
(*) Unzutreffendes streichen.

Quelle: Kanzlei Plutte

Preise und Zahlungsbedingungen

Die angegebenen Preise enthalten, sofern sich aus den Leistungsbeschreibungen des Anbieters nichts anderes ergibt, die gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile. Hinzu kommen etwaige Versandkosten.

Teilnahmeentgelte für Leistungen sind 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn fällig. Erfolgt die Zahlung verspätet, kann der Anbieter die Teilnahme verweigern, bis das Teilnehmerentgelt gezahlt wird. Der Kunden hat die Möglichkeit per Vorkasse, PayPal oder Kreditkarte zu bezahlen.

Für die Abwicklung der Zahlung wird auf externe Dienste zugegriffen. Bei Zahlung mittels einer dieser angebotenen Zahlungsarten gelten neben diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen ebenfalls die Bedingungen und Gebühren des jeweiligen Dienstleisters, welche vor Abschluss des Zahlungsprozesses einsehbar sind. Bei Zahlungen in Ländern außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der Anbieter nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren).

Über- oder Unterschreitung der Teilnehmerzahlen bei digitalen Web-Seminare

Der Anbieter kann für seine digitalen Web-Seminare eine Mindest- und Maximalteilnehmerzahl bestimmen. Dadurch ist die Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt. Ist eine Mindestteilnehmerzahl für ein bestimmtes Angebot erforderlich, wird der Anbieter hierauf in der Leistungsbeschreibung ausdrücklich darauf hinweisen. Gehen mehr Anmeldungen für ein Angebot ein, als Teilnehmer zugelassen werden können, werden die Plätze in der Reihenfolge der Eingänge der Anmeldungen vergeben.

Wird die Mindesteilnehmerzahl nicht erreicht informiert der Anbieter die Teilnehmer unverzüglich nach Kenntnis, spätestens jedoch sieben Tage vor Kursbeginn und tritt vom Vertrag zurück. Sind mehrere Leistungen Gegenstand des Vertrags, tritt der Anbieter nur für den Teil zurück, bei dem die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde. Auf die weiteren vereinbarten Leistungen bleibt dieser Teilrücktritt ohne Auswirkungen.

Macht der Anbieter von seinem Rücktrittsrecht Gebraucht, kann der Teilnehmer die Teilnahme an einem gleichwertigem anderem digitalen Web-Seminar verlangen, sofern Inbound Marketing Days in der Lage ist, ein solches Web-Seminar ohne Aufpreis für den Kunden aus seinem Angebot bereitzustellen. Ein solches Verlangen muss der Kunde unverzüglich nach Zugang des Rücktritts gegenüber dem Anbieter geltend machen. Erfolgt durch den Kunde kein solches Verlangen, wird der Anbieter dem Teilnehmer ein für die Teilnahme der betroffenen Leistung gezahltes Entgelt unverzüglich zurückerstatten.

Änderungen oder Ausfall von digitalen Web-Seminaren

Inbound Marketing Days behält sich Änderungen oder Abweichungen einzelner Leistungen vor, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die von Inbound Marketing Days nicht wider Treu und Glauben
herbeigeführt wurden, soweit diese Änderungen oder Abweichungen zumutbar sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Leistung nicht beeinträchtigen. Hierzu zählt beispielsweise ein erforderlich werdender Wechsel von Sprechern, Zeit und/oder Inhalt der digitalen Live-Kurse. Inbound Marketing Days ist bemüht, Absagen oder notwendige Änderungen, insbesondere ein Wechsel von Sprechern, Zeit und/oder Inhalt der digitalen Live-Kurse oder eine Absage so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen.

Wird die Leistung erheblich verändert, kann der Kunde entgeltfrei vom Vertrag zurücktreten oder die Teilnahme an einem gleichwertigem anderem digitalen Web-Seminar verlangen, sofern Inbound Marketing Days in der Lage ist, ein solches Web-Seminar ohne Aufpreis für den Kunden aus seinem Angebot bereitzustellen.

Sind mehrere Leistungen Gegenstand des Vertrags, ist ein Rücktritt für den Teil möglich, bei dem die Leistung erheblich verändert wurde. Auf die weiteren vereinbarten Leistungen bleibt dieser Teilrücktritt ohne Auswirkungen.

Der Rücktritt oder ein Verlangen nach Leistungsänderung muss der Kunde unverzüglich nach Zugang der Veränderung gegenüber dem Anbieter geltend machen.

Inbound Marketing Days kann Leistungen aus wichtigem Grund, insbesondere wegen mangelnder Teilnehmerzahl, Erkrankungen, höherer Gewalt oder anderer Unmöglichkeit der Leistung, kurzfristig gegen volle Erstattung eines ggf. bereits gezahlten Teilnahmeentgelts absagen. Der Anbieter wird sich bei Ausfall des digitalen Web-Seminars um einen Ersatztermin bemühen.

Einräumung von Nutzungsrechten an digitalen Inhalten und Überlassung

Digitale Inhalte werden in Form von aufgezeichnetem Videomaterial, Dokumenten, Bildern oder Präsentationen überlassen. Für die Bereitstellung werden entsprechende technische Mittel verwendet um eine Darstellung in Web-Browsern, speziellen Anwendungen oder per Download zu ermöglichen.

Ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen durch den Anbieter nichts anderes, wird dem Kunden an überlassenen digitalen Inhalten ein nicht ausschließliches, örtlich und zeitlich unbeschränktes Recht zur privaten Nutzung eingeräumt, vorbehaltlich der vollständigen Bezahlung der Entgelte.

Vertragsdauer und Vertragsbeendigung bei Abos

Der Abschluss von Abos erfolgt unbefristet und kann durch den Kunde jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zum Ende der Mindestvertragslaufzeit oder zum nächsten Monatsende, falls die Mindestvertragslaufzeit bereits überschritten wurde, wieder gekündigt werden. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann.

Kündigungen haben schriftlich oder in Textform (z. B. per E-Mail) zu erfolgen.

Mängelhaftung

Es gilt die gesetzliche Mängelhaftung.

 

Haftung

Bei leichter Fahrlässigkeit haftet der Anbieter nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten und beschränkt auf den vorhersehbaren Schaden. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Anbieter nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Diese Beschränkung gilt nicht bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Für sonstige leicht fahrlässig durch einen Mangel der Leistungen verursachte Schäden haftet Inbound Marketing Days nicht.

Unabhängig von einem Verschulden von Inbound Marketing Days bleibt eine Haftung von Inbound Marketing Days bei arglistigem Verschweigen des Mangels oder aus der Übernahme einer Garantie unberührt. Die Herstellergarantie ist eine Garantie des Herstellers und stellt keine Übernahme einer Garantie durch Inbound Marketing Days dar.

Inbound Marketing Days ist auch für die während ihres Verzugs durch Zufall eintretende Unmöglichkeit der Leistung verantwortlich, es sei denn, dass der Schaden auch bei rechtzeitiger Lieferung eingetreten wäre.

Ausgeschlossen ist die persönliche Haftung der gesetzlichen Vertreter, Erfüllungsgehilfen und Betriebsangehörigen von Inbound Marketing Days für von ihnen durch leichte Fahrlässigkeit verursachte Schäden.

Anwendbares Recht

Dieser Vertrag und die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Unberührt davon bleiben die zwingenden Bestimmungen des Staates, in dem Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben.

Das gesetzliche Widerrufsrecht gilt nicht bei Verbrauchern, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses keinem Mitgliedsstaat der Europäischen Union („EU“) nagehören und deren alleiniger Wohnsitz zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses außerhalb der EU liegt.

Ausschluss von der Teilnahme

Der Anbieter ist berechtigt, Kunden bei Vorliegen eines wichtigen Grunds von einer Veranstaltung auszuschließen. Als wichtiger Grund gilt insbesondere, wenn Teilnehmer die Veranstaltung nachhaltig stören, das Teilnahmeentgelt nicht entrichtet wurde oder eine Urheberrechtsverletzung begangen wird. Wird ein Teilnehmer von einer Veranstaltung ausgeschlossen besteht kein Anspruch auf Rückerstattung von Teilnehmerentgelten.

Gerichtsstand

 

Sofern der Kunde keinen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland habt oder nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt, oder der Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, oder der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland handelt, oder der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis der Geschäftssitz des Anbieters. Der Anbieter ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.

Alternative Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, aufrufbar unter: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

Inbound Marketing Days ist nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.